TSVG: Bundesregierung hält trotz massiver Kritik an „gestufter und gesteuerter Versorgung“ fest

Die Bundesregierung hat in einer Antwort auf eine Anfrage von MdB Sylvia Gabelmann (DIE LINKE) erklärt, an der „gestuften und gesteuerten Versorgung“ für psychotherapeutische Behandlungen festhalten zu wollen. An dieser Regelung im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG §62 Abs. 6a) wurde in den letzten Wochen massive Kritik geübt.

Bereits 12 Berufsverbände, die Bundespsychotherapeutenkammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Gesundheitsausschuss des Bundesrats haben für die Streichung des umstrittenen Abs. 6a plädiert. In der Antwort des Gesundheitsministeriums heißt es, die „gestufte und gesteuerte Versorgung“ sei „erforderlich, um auch bei Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen höherer Schweregrade“ der Gewährleistung eines „zeitnahen Behandlungszugangs gerecht zu werden“.

MdB Sylvia Gabelmann (DIE LINKE) sagt hierzu: „Diese Antwort ist ebenso nichtssagend wie die Gesetzesformulierung- und Begründung. So geht die Bundesregierung bewusst das Risiko ein, dass der Zugang zu psychotherapeutischer Versorgung nicht erleichtert und passgenauer gestaltet, sondern erschwert wird. Die Neuregelung fällt zudem in eine Zeit, in der andere Regelungen für einen leichteren und schnelleren Zugang erprobt werden oder sich bereits in der Praxis bewährt haben.“

Diesen Artikel teilen

Jetzt Politik unterstützen

Teile unsere Artikel in den sozialen Medien und mach mehr Menschen auf unsere Politik, Arbeit und Artikel aufmerksam.

Weitere Artikel

Neuste Tweets

Weitere Tweets gibt es auf Twitter unter @sylviagabelmann zu lesen

Links

Partei und Fraktion

Fraktion DIE LINKE im Bundestag
www.linksfraktion.de

Partei DIE LINKE
www.die-linke.de

DIE LINKE.NRW
www.dielinke-nrw.de

Landesarbeitsgemeinschaft LISA (Linke sozialistische Arbeitsgemeinschaft Frauen)
https://www.dielinke-nrw.de/partei/lags/lag-lisa/

Antikapitalistische Linke (AKL)
https://www.antikapitalistische-linke.de

Außerparlamentarisches

Digitalcourage e.V.: Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter.
https://digitalcourage.de

Komitee für Grundrechte und
Demokratie
: Aktiv, streitbar, couragiert und – wenn menschenrechtlich geboten – zivil ungehorsam engagiert sich das Komitee für Grundrechte und Demokratie. Es versteht sich als Teil der außerparlamentarischen Opposition und Mitgestalter bürgerlichen Protestes. http://www.grundrechtekomitee.de