Gegen Knappheit von Blutkonserven helfen auch Vermeidungsstrategien

“Viele Expert*innen, aber auch die WHO empfehlen dringend ein Patienten-Blutmanagement, um unnötige Bluttransfusionen zu vermeiden. Die Verringerung des Einsatzes von Bluttransfusionen hilft, Gefährdungen durch Blutkonserven zu vermeiden, hilft natürlich aber auch bei Knappheit von Blutspenden.” kommentiert Sylvia Gabelmann, Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte bei der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Berichte über Knappheit bei Blutkonserven.  

Fakt ist: In Deutschland werden doppelt so viel Bluttransfusionen verbraucht wie in Holland – einem Land mit einem ähnlich ausgestatteten Gesundheitssystem. Leider will die Bundesregierung davon nichts wissen, wie die Antwort auf eine Kleine Anfrage zu “Vermeidungsstrategien gegen Risiken durch Bluttransfusionen“ von Sylvia Gabelmann und der Linksfraktion zeigte.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Jetzt Politik unterstützen

Teile unsere Artikel in den sozialen Medien und mach mehr Menschen auf unsere Politik, Arbeit und Artikel aufmerksam.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Artikel

Neuste Tweets

Weitere Tweets gibt es auf Twitter unter @sylviagabelmann zu lesen

Links

Partei und Fraktion

Fraktion DIE LINKE im Bundestag
www.linksfraktion.de

Partei DIE LINKE
www.die-linke.de

DIE LINKE.NRW
www.dielinke-nrw.de

Landesarbeitsgemeinschaft LISA (Linke sozialistische Arbeitsgemeinschaft Frauen)
https://www.dielinke-nrw.de/partei/lags/lag-lisa/

Antikapitalistische Linke (AKL)
https://www.antikapitalistische-linke.de

Außerparlamentarisches

Digitalcourage e.V.: Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter.
https://digitalcourage.de

Komitee für Grundrechte und
Demokratie
: Aktiv, streitbar, couragiert und – wenn menschenrechtlich geboten – zivil ungehorsam engagiert sich das Komitee für Grundrechte und Demokratie. Es versteht sich als Teil der außerparlamentarischen Opposition und Mitgestalter bürgerlichen Protestes. http://www.grundrechtekomitee.de