Zeitpunkt des Corona-Ausbruchs: Antwort der Bundesregierung wirft Fragen auf

Auf eine sogenannte Schriftliche Frage der Bundestagsabgeordneten Sylvia Gabelmann (DIE LINKE) hat die Bundesregierung jüngst geantwortet, dass die erste Infektion mit COVID-19 in der Bundesrepublik am 27. Januar 2020 bestätigt worden sei. Zuerst berichten verschiedene seriöse Medien jedoch, dass das Virus bereits ab Oktober 2019 in Europa aufgetreten sein soll. Nun mehren sich weitere Berichte, denen zufolge das Virus bereits im Dezember 2019 im Abwasser von Italien gefunden worden sei. MdB Sylvia Gabelmann hat daher heute erneut eine Schriftliche Frage an die Bundesregierung eingereicht, um in Erfahrung zu bringen, wie die Regierung die neusten Erkenntnisse bewertet und ob sie trotzdem bei Ihrer Darstellung bleibt.

Die Antwort der Bundesregierung auf die erste Schriftliche Frage findet sich hier

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Jetzt Politik unterstützen

Teile unsere Artikel in den sozialen Medien und mach mehr Menschen auf unsere Politik, Arbeit und Artikel aufmerksam.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Artikel

Neuste Tweets

Weitere Tweets gibt es auf Twitter unter @sylviagabelmann zu lesen

Links

Partei und Fraktion

Fraktion DIE LINKE im Bundestag
www.linksfraktion.de

Partei DIE LINKE
www.die-linke.de

DIE LINKE.NRW
www.dielinke-nrw.de

Landesarbeitsgemeinschaft LISA (Linke sozialistische Arbeitsgemeinschaft Frauen)
https://www.dielinke-nrw.de/partei/lags/lag-lisa/

Antikapitalistische Linke (AKL)
https://www.antikapitalistische-linke.de

Außerparlamentarisches

Digitalcourage e.V.: Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter.
https://digitalcourage.de

Komitee für Grundrechte und
Demokratie
: Aktiv, streitbar, couragiert und – wenn menschenrechtlich geboten – zivil ungehorsam engagiert sich das Komitee für Grundrechte und Demokratie. Es versteht sich als Teil der außerparlamentarischen Opposition und Mitgestalter bürgerlichen Protestes. http://www.grundrechtekomitee.de